Kundenservice: 07461 - 1702-111
24 Stunden Störungs-Hotline: 07461 - 1702-74

Baden im Freibad unter Corona-Bedingungen

Das Freibad öffnet am 18.06.2020 unter Corona-Auflagen. Ganz so frei, wie auf diesem Bild werden sich die Besucher in diesem Jahr nicht bewegen können, aber einer Abkühlung steht nichts im Wege.

Das Tuttlinger Freibad öffnet am Donnerstag, 18.06.2020, seine Pforten. Unter Einhaltung der geltenden Corona-Verordnung ist jedoch lediglich ein eingeschränkter Badebetrieb möglich. Der Zutritt wird über Online-Tickets geregelt. 

In den vergangenen Wochen hat sich das Tuttlinger Bäder-Team umfassende Gedanken gemacht, wie eine Öffnung des Freibads unter Corona-Bedingungen aussehen könnte. Mit Veröffentlichung der Corona-Verordnung für Sportstätten und Bäder am 04.06.2020 wurden in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt ein Hygienekonzept erarbeitet und konkrete Vorbereitungen getroffen. „Wir freuen uns, dass unsere Bürgerinnen und Bürgern im Rahmen des Möglichen wieder unser Freibad genießen dürfen“, so OB Michael Beck. Allerdings weisen sowohl Beck als auch Bäderleiter Hans Stechhammer darauf hin, dass sich diese Badesaison von den früheren deutlich unterscheiden wird: „In dieser Saison müssen die Badegäste auf viele Regeln gefasst sein. Oberste Priorität hat bei allen Vorkehrungen der Infektionsschutz und die Sicherheit der Badegäste und des Personals“.

Zwei wesentliche Vorschriften in der Corona-Verordnung sind die Beschränkung der Besucherzahl und die Erfassung von Namen und Kontaktdaten aller Badegäste. Die Anzahl der Badegäste ist derzeit auf ein Tageskontingent von maximal 800 Personen festgelegt. Ob es noch freie Plätze gibt, kann jeder online nachschauen. „Damit fährt niemand umsonst zum Freibad und wir vermeiden langes Anstehen an der Kasse.“, erklärt Stechhammer. Lange Kassen-Schlangen soll es in diesem Jahr dank des neuen Online-Ticketsystems sowieso nicht geben. „Der Zutritt ist in diesem Jahr nur mit einem zuvor gekauften Online-Ticket möglich“, so Stechhammer. Die Bezahlung erfolgt über die gängigen Online-Bezahlverfahren. Im System sind die Kontaktdaten hinterlegt und werden dort für vier Wochen zwecks einer möglichen Infektionsnachverfolgung gespeichert. „Bitte greifen Sie auf Familie, Freunde und Bekannte zurück, wenn Sie den Online-Kauf nicht selbst durchführen können.“, appelliert Stechhammer an die älteren Badegäste, die ihm sehr am Herzen liegen.

Weiterhin gilt im gesamten Bad das 1,5 Meter Abstandhalten – sowohl auf der Liegewiese als auch im Wasser selbst. Gelöst wird dies durch ein mit Leinen geführtes Schwimmsystem, das nur eine Richtung ermöglicht. Im Nichtschwimmerbereich gibt es gekennzeichnete Ein- und Ausstiege. Um Kreuzungen auch außerhalb des Wassers zu verhindern, gibt es eine klare Einbahnstraßen-Regelung. „Es sieht in unserem Bad ein bisschen aus wie auf einer Baustelle“, meint Stechhammer. „Die vielen Regeln sind erforderlich, um einen möglichst gesicherten Badebetrieb zu gewährleisten.“ Die Einhaltung der Abstands- und Hygienevorschriften werden vom Bäderpersonal kontrolliert.

Um die Sicherheit müssen sich die Gäste trotz Einschränkungen nicht sorgen. In medizinischen Notfällen werden Erste Hilfe und Wasserrettungseinsätze durch die Schwimmmeister wie gewohnt gewährleistet.

Um Infektionen zu vermeiden sind Sammelumkleiden, Spinde und Duschen gesperrt. Es stehen die Umkleideschnecken und Einzelumkleiden in stark reduzierter Anzahl zur Verfügung. „Wir empfehlen bei Ankunft im Bad die Badebekleidung bereits unter Oberbekleidung zu tragen und für ein kurzes Abduschen die Duschen an den Beckeneingängen zu benutzen.“, rät Stechhammer. Gesperrt ist aktuell auch das Volleyballfeld.

Geplant ist eine stufenweise Öffnung. Unter Beobachtung des Infektionsgeschehens können weitere Lockerungen oder aber auch weitere Einschränkungen folgen. So sind im ersten Schritt auch die Gastronomie, die Rutschen und der Sprungturm geschlossen.

Aufgrund des zusätzlichen Personalbedarfs und der Hygieneanforderungen der aktuellen Corona-Verordnung bleibt das Freizeit- und Thermalbad TuWass zunächst geschlossen.

"Unsere Mitarbeiter vom Freibad sind nach Wochen der Kurzarbeit hochmotiviert, allen Freibad-Gästen trotz der Reglementierungen ein schönes Badeerlebnis zu ermöglichen.“, freut sich Stechhammer.

 

Infobox:

Zusammenfassung der Corona-Regeln im Freibad

  • Zutritt nur mit einem zuvor gekauften Online-Ticket unter www.freibad-tuttlingen.de, max. 3 Tage im Vorfeld
  • Verfügbare Tickets: Erwachsene 5,00 EUR, Schüler, Studenten, Schwerbehinderte ab GdB 50 4,00 EUR, Kinder von 4 bis einschließlich 14 Jahren 2,50 EUR, Kinder unter 4 Jahren Eintritt frei. Saisonkarten, 11er-Vorteilskarten und Abendtarif werden in dieser Saison nicht angeboten.
  • Öffnungszeiten: Mo-So 8-20 Uhr, spätester Einlass: 17:45 Uhr
  • Maskenempfehlung vom Eingangsbereich bis zur Liegewiese, sowie beim Besuch der Toiletten
  • Abstand halten im gesamten Bad: 1,5 Meter
  • Sammelumkleiden, Duschen, Spinde, Wertfächer gesperrt, Anzahl Einzelumkleiden stark eingeschränkt
  • Spielplatz und Matschplatz geöffnet, Volleyballfeld, Basketballkorb, Rutschen, Sprungturm gesperrt
  • Gastronomie geschlossen