Kundenservice: 07461 - 1702-111
24 Stunden Störungs-Hotline: 07461 - 1702-74

Stadtwerke Baustelle wieder aktiv

Nach der Winterpause nehmen die Stadtwerke Tuttlingen GmbH und die Stadtentwässerung Tuttlingen am kommenden Montag, 22.02.2021, die Bauarbeiten in der Tuttlinger Südstadt wieder auf. 

Dank der milden Außentemperaturen können die Bauarbeiten im Bereich der Wiederholdstraße ab kommenden Montag fortgesetzt werden. Es werden neue Stromleitungen, sowie neue Wasser- und Abwasserrohre verlegt. Grund für die Maßnahmen sind veraltete und zu schwache Leitungen. Die neuen Stromkabel sind weniger störungsanfällig und dienen der Netzverstärkung. Für die Bauarbeiten wird die Wiederholdstraße beginnend bei Graf Hardenberg GmbH & Co.KG abschnittsweise gesperrt. Eine Umleitung wird eingerichtet. Ebenso wurden die anliegenden Firmen und Anwohner informiert. Die Bauarbeiten in diesem Bereich sollen im August planmäßig abgeschlossen sein.

Einen neuen Abwasserkanal und eine neue Wasserleitung sollen unter der Bundesstraße B14 zwischen Alexanderstraße und Hohenstoffelweg verlegt werden. Die Querung wird unterirdisch durch eine Spülbohrung durchgeführt, um die Verkehrsbeeinträchtigung auf der B14 so gering wie möglich zu halten. Allerdings wird für die Spülbohrung eine Startgrube aufgegraben. Dadurch werden ab Mittwoch, 24.02.2021 die Zufahrt von der B14 in die Alexanderstraße und die Auffahrt von der Alexanderstraße auf die B14 gesperrt sein. Auf der B14 ist eine verengte Verkehrsführung stadteinwärts erforderlich. Für diesen Bauabschnitt ist ein Zeitraum von circa drei Monaten eingeplant.

Für den Ein- und Ausfahrtsbereich zwischen Alexanderstraße und B14 wird eine Umleitung eingerichtet. Die Zufahrt von der Alexanderstraße in die Wiederholdstraße ist weiterhin möglich. Die anliegenden Firmen wurden informiert. Ausführendes Bauunternehmen ist J. F. Storz Verkehrswegebau GmbH & Co. KG. 

Hinter der technisch aufwändigen Spülbohrung steckt ein mehrjähriges Sanierungskonzept der swt Wasserabteilung. Bis Mitte des Jahres sollen die Wasserleitungen im Verbund einer Ringversorgung an eine neue Druckerhöhungsanlage neben der Schrotenschule angeschlossen werden. Diese ersetzt den 2019 wegen baulicher Mängel stillgelegten Wasser-Hochbehälter Kammerhalde und stellt im Rahmen des swt Sanierungskonzeptes einen gewichtigen Meilenstein dar. Die gesamte Baumaßnahme soll planmäßig, unter Ausschluss von möglichen kurzfristigen Änderungen durch die Corona-Pandemie, im Oktober 2021 abgeschlossen sein.

Während der Bauausführung ist mit einem erhöhten Lärmaufkommen sowie Einschränkungen im Straßenverkehr zu rechnen. Für entstehende Verkehrsbehinderungen und Lärmbelästigungen bitten Stadtentwässerung und swt um Verständnis.




Geprüfte Nachhaltigkeit und zertifiziertes Energiemanagement